The Berlin Graduate School of Ancient Studies

The Berlin Graduate School of Ancient Studies (BerGSAS) is home to six doctoral programs located at the Freie Universität Berlin and the Humboldt-Universität zu Berlin. Each program includes traditional curricula, while at the same time breaking new ground by placing increasing emphasis on interdisciplinary research.

Designed from an interdisciplinary perspective, these programs are not subject-oriented like traditional graduate schools; instead, they place much more emphasis on imparting core competencies and fundamental theoretical and methodological skills. A unique aspect of this approach is that it allows the school to meet the needs of every specialization in fields ranging from ancient studies to geosciences and other natural sciences. Imparting a praxis-oriented approach is another primary concern of our graduate school.

The following non-university institutions are involved in BerGSAS within the framework of the BAK: the Berlin-Brandenburg Academy of Sciences and Humanities, the German Archaeological Institute, the Max Planck Institute for the History of Science and the Prussian Cultural Heritage Foundation. Scholars conducting research at these institutions are usually affiliated with the universities through honorary professorships. They contribute both their expertise and the resources of their research institutions to our doctoral programs.
Schaubild_BerGSAS_Bild
All of our doctoral programs are accredited at both the Dahlem Research School (DRS) and the Humboldt Graduate School (HGS).

Alongside interdisciplinarity, international networking is another important element of each doctoral program. This entails not only a culture of exchange between partner universities and research institutes in Germany and abroad, but also academic exchanges enabling doctoral candidates to participate in international colloquia, conferences and workshops in the course of their doctoral studies. In addition, BerGSAS benefits from the Berliner Antike-Kolleg’s expanding network and from renowned researchers from a wide variety of disciplines whom the Kolleg regularly invites to Berlin as fellows.

Chairman for the HU: Prof. Dr. Cilliers Breytenbach

Chairwoman for the FU: Prof. Dr. Monika Trümper

Die Berlin Graduate School of Ancient Studies

Die Berlin Graduate School of Ancient Studies (BerGSAS) ist das Dach für sechs an der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin angesiedelte Promotionsprogramme. Sie alle berücksichtigen traditionelle Curricula, gehen aber vor dem Hintergrund steigender Anforderungen an interdisziplinäre Forschung neue Wege.

Die fachübergreifend angelegten Promotionsprogramme sind nicht wie klassische Graduiertenkollegs thematisch orientiert, vielmehr werden Kernkompetenzen sowie grundlegende theoretische und methodische Fertigkeiten vermittelt. Einzigartig ist dabei, dass alle Spezialisierungen in altertumswissenschaftlichen wie auch in geo- und anderen naturwissenschaftlichen Fächern bedient werden können. Die Vermittlung eines praxisorientierten Ansatzes ist darüber hinaus ein wichtiges Anliegen unserer Graduiertenschule.

Wir haben starke außeruniversitäre Partner, die durch den Verbund des Berliner Antike-Kollegs (BAK) an den Promotionsprogrammen unmittelbar beteiligt sind: die Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, das Deutsche Archäologische Institut, das Max-Planck-Institut für Wissenschaftsgeschichte und die Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Die an diesen Institutionen forschenden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind in der Regel durch Honorarprofessuren mit den Universitäten verbunden. Sie bringen ihre Expertise und die Ressourcen der jeweiligen Forschungseinrichtung in unsere Promotionsprogramme ein.
Schaubild_BerGSAS_Bild
Alle Promotionsprogramme sind sowohl an der Dahlem Research School (DRS) als auch an der Humboldt Graduate School (HGS) akkreditiert.

Neben der Interdisziplinarität ist die internationale Netzwerkbildung ein wichtiges Element aller Promotionsprogramme. Wesentlich ist dabei nicht nur der aktive Austausch mit Partneruniversitäten und Forschungsinstituten im In- und Ausland, sondern auch der wissenschaftliche Austausch, den unsere Doktorandinnen und Doktoranden im Laufe ihres Promotionsstudiums auf internationalen Kolloquien, Konferenzen und Workshops erfahren. Die BerGSAS profitiert zudem vom wachsenden Netzwerk des Berliner Antike-Kollegs, das regelmäßig renommierte Forscherinnen und Forscher der verschiedensten Fachrichtungen als Fellows nach Berlin einlädt.

Sprecher der HU: Prof. Dr. Cilliers Breytenbach

Sprecherin der FU: Prof. Dr. Monika Trümper